Pfadfinderzelte in Estland

stamm

Stammesgeschichte

1982
Unser Stamm wird in Rummelsberg gegründet.
1983
Die Pfadfinderidee findet in Rummelsberg immer größeres Interesse und wird daher auf Altdorf ausgeweitet. Das erste Sommerlager findet statt.
1984
Unser Stamm unternimmt zum ersten Mal eine Großfahrt ins europäische Ausland nach England. Pfingstlager und Jota werden erstmals angeboten und finden regen Zuspruch.
1985
Aufgrund seiner Größe teilt sich der Stamm in drei Trupps. Die erste Gruppe in Oberfenieden wird gegründet.
Die Stadt Altdorf stellt uns einen Raum in der Hauptschule zur Verfügung. Eine Stammeszeitung wird gegründet.
Ein Teil unseres Stammes fliegt für vier Wochen nach Amerika und durchquert den Kontinent. Wegen der inzwischen unübersichtlichen Größe teilt sich der Stamm in zwei kleinere Stämme (Kim, Altdorf / Martin Luther King, Oberferrieden). Der Förderverein wird gegründet.
1988
Der Förderverein spendet dem Stamm seinen ersten Stammesbus. Im Sommer nehmen wir am Bundeslager teil.
1989
Ankauf einer Stammesbibliothek. Ein weiterer, größerer Hauptschulraum wird uns von der Stadt zur Verfügung gestellt. Schwedische Pfadfinder werden für einige Tage in Familien aufgenommen.
1990
Zwei Kanus werden angeschafft. Wir bauen den größeren Hauptschulraum selbständig um. Die diesjährige Großfahrt führt nach Schottland.
1991
Es entsteht die erste Stammesliedermappe.
1992
Wir fahren nach Schweden. Ein anderer Bus wird angeschafft.
1993
Der Stamm feiert in der Stadthalle sein 10-jähriges Bestehen in Altdorf. Die Pfingstfahrt geht durch Tschechien, die Sommerfahrt nach Österreich.
1994
Es findet das erste Abendlager statt. Wir bekommen Besuch aus der Bretagne, wohin uns auch die anschließende Großfahrt führt.
1995
Wir treffen unsere französischen Freunde im Elsaß.
1996
Wieder ein anderer Stammesbus. Irland ist das Ziel der Auslandsfahrt.
1998
Großfahrt nach Holland mit Segeln auf dem Ijselmeer.
1999
Die Stammeszeitung "Scout im Spiegel" wird neu gegründet.
2000
Ein Schrebergarten am Altdorfer Stadtrand (1200qm) wird den Pfadfindern zur Verfügung gestellt. Die diesjährige Auslandsfahrt geht nach Polen, wo auch an einem Großlager der polnischen Pfadfinder teilgenommen wird.
2001
Französische Pfadfinder aus Brest (Bretagne) sind im Pfadigarten zu Besuch, gleichzeitig findet ein Abendlager bei Hagenhausen statt. Die Sommerfahrt geht in den Pfälzer Wald.
2002
Als vierten Stammesbus wird ein zwei Jahre alter Fiat Ducato angeschafft. Er wird durch Werbeflächen von Sponsoren finanziert. Die Auslandsfahrt geht nach Norwegen.
2003
Der Stamm feiert sein 20-jähriges Jubiläum. Auf Beschluss der Stammesversammlung treten wir vom VCP in den BdP über. Der Älterenbund wird gegründet. Sommerfahrt an die Ostsee.
2004
Großfahrt in Slowenien
2005
Die neue Stammeszeitung »fahrtenbriefe« wird gegründet und erscheint dieses Jahr vier Mal. Erstmals geht auch die zweiwöchige Sommerfahrt ins Ausland, heuer in den Französischen Jura.
2006
Großfahrt in Schweden
2007
Innlandsfahrt nach Berlin und an die Ostsee
2008
Der Stamm feiert sein 25-jähriges Bestehen. Die Großfahrt geht nach Ungarn, dort treffen wir uns in Budapest mit ungarischen Pfadfindern in Budapest.
2009
Fahrt in die Eifel
2010
Die Pfingstlager werden von jeder Sippe individuell geplant, es wird nach Tschechien gefahren, gesegelt und der erste Fahrradhaijk des Stammes durchgeführt. Vierwöchige Sommerfahrt nach Estland.
2011
Wieder eine zweiwöchige Fahrt ins Ausland, diesmal geht es in Böhmische Schweiz in Tschechien.
2012
Auslandsfahrt in die Niederlande
2013
Der Stamm feiert sein 30-jähriges Jubiläum. Wir nehmen erstmals am Bundeslager des BdP in Immenhausen teil.
2014
Winterfahrt in Bayern
2015
Wir fahren für das Winterlager nach Oberschleichach und auf das Landespfingstlager (LaPfiLa) in Legau.
2016
Sommerfahrt ins Allgäu
2017
Die Pfingstfahrt geht an die Ostsee. Wir fahren erneut auf's Bundeslager des BdP, dieses mal auf die Mecklenburgische Seenplatte.
2018
Die diesjährige Sommerfahrt geht für zwei Wochen nach Norwegen.
2019
Inlandsfahrt in den Harz